Wissenschaft und Forschung

Ausgangspunkt einer auf Innovation gründenden Wirtschaft

Wissenschaft und Forschung sind Grundlage einer modernen Wissensgesellschaft und Ausgangspunkt einer auf Innovation gründenden Wirtschaft. Die Sicherung der akademischen Ausbildung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Erhalt eines hohen Forschungsniveaus sind ein Schwerpunktbereich der Arbeit der Stiftung.

Mit einer auf fünf Jahre angelegten Stiftungsprofessur für „Angewandte Künstliche Intelligenz“ an der Universität Oldenburg möchten die Oldenburger Unternehmen CEWE, EWE, BÜFA, OLB sowie der Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg - DER KLEINE KREIS e.V. und die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen kurzfristig dafür sorgen, dass in Oldenburg weitere Kompetenzen bei der Forschung zum Thema Digitalisierung aufgebaut werden.

Auch dank der Förderung der Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen konnte das HyperPodX-Team im Juli 2018 erneut am Hyperloop-Wettbewerb in Kalifornien teilnehmen. Die „Space X Hyperloop Pod Competition“ wurde bereits im Jahr 2018 zum dritten Mal in Folge von Tesla-Gründer Elon Musk ausgeschrieben. Dabei geht es darum, eine Kapsel möglichst schnell durch eine 1,25 Kilometer lange Röhre zu jagen. Das Projekt HyperPodX wurde initiiert von Studierenden des internationalen Studiengangs Engineering Physics der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer.

Das Deutschlandstipendium fördert mit 300 Euro monatlich Studierende sowie Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hälfte des Förderbetrages kommt vom Bund und die andere Hälfte von privaten Stiftern. Die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen fördert an mittlerweile vier Hochschulen des nordwestlichen Niedersachsens das Deutschlandstipendium und unterstützt so insgesamt acht Studierende pro Jahr.