• kopfbild-7.jpg
  • kopfbild-6.jpg
  • kopfbild-5.jpg
  • kopfbild-4.jpg
  • kopfbild-1.jpg
  • kopfbild-3.jpg
  • kopfbild-2.jpg

Große Chancen für kleine Forscher

Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen spendet für die Forscher-bambini / Stiftungsvorsitzender Michael Waskönig betont Wichtigkeit frühkindlicher Förderung.

Oldenburg, 18.04.2012. Die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen unterstützt den Verein Forscherbambini e.V. mit 11.275 Euro. Der Vorsitzende der Stiftung, Michael Waskönig, und der Stellvertretende Vorsitzende, Jürgen Lehmann, informierten sich nun über dieses Projekt in der Städtischen Kindertagesstätte Dietrichsfeld. Isabelle Sproß, Leiterin des Vereins Forscherbambini e.V., nahm die Spende entgegen.

Seit 2009 verfolgt der Verein Forscherbambini e.V. in Oldenburg aktiv das Ziel, Naturwissenschaften und Technik in Kindertagesstätten alltäglich werden zu lassen. Als lokaler Partner vom Haus der kleinen Forscher in Berlin betreut der Oldenburger Verein derzeit 136 Kindertagesstätten aus der Region und bietet regelmäßig Fortbildungen für die Erzieherinnen zu derzeit sieben verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen Wasser, Luft, Sprudelgase, Farben, Mathematik, Magnetismus und Strom an.

"Es ist wichtig, die Kinder bereits frühzeitig an diese Themen heranzuführen und die Begeisterung für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu wecken", erklärte Stiftungsvorsitzender Michael Waskönig.

Isabelle Sproß, Leiterin der Forscherbambini, ergänzte: "Gerade im Kindergartenalter besteht durch die frühe Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen für alle Jungen und Mädchen die Möglichkeit, diese als etwas Spannendes, Positives, aber auch Selbstverständliches zu erleben." Solche Startmöglichkeiten böten die größten Chancen, Kinder und Jugendliche nachhaltig für technische Berufe sowie Natur- und Ingenieurswissenschaften zu begeistern.

Bereits 17 Kitas sind so intensiv mit naturwissenschaftlichen Themen beschäftigt, dass sie bereits eine Zertifizierung zu einem "Haus der kleinen Forscher" erhalten haben. Die Inhalte und pädagogischen Materialien der Fortbildungen werden von der Berliner Stiftung Haus der kleinen Forscher entwickelt und von den jeweiligen lokalen Partnern in der Region umgesetzt. Da die lokalen Partner hierbei keinerlei finanzielle Unterstützung von der Berliner Stiftung erhalten, sind sie auf Mittel der Region angewiesen.

Mit der Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen hat der Verein Forscherbambini e.V. einen engagierten Partner gefunden, dem die Förderung des Nachwuchses ein besonderes Anliegen ist. Mit dem Geld kann die kontinuierliche Betreuung der Kindertagesstätten durch das Netzwerk sowie die Aufrechterhaltung und Ausweitung des Weiterbildungsangebots für die Region Oldenburg gewährleistet werden.

 2012-04-18-spendenuebergabe-an-forscherbambini

Die Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen unterstützt den Verein Forscherbambini e.V. mit 11.275 Euro. Der Vorsitzende der Stiftung, Michael Waskönig (li.), und der Stellvertretende Vorsitzende, Jürgen Lehmann (re.), informierten sich nun über dieses Projekt in der Städtischen Kindertagesstätte Dietrichsfeld. Isabelle Sproß (hinten Mitte), Leiterin des Vereins Forscherbambini e.V., nahm die Spende entgegen.